Dict2 Wissen

Das Wissensmagazin von Dict2.de

Dict2 Wissen header image 1

Der Schüleraustausch- Sprachen lernen leicht gemacht

Februar 7th, 2012 · Keine Kommentare

Sprachen spielen in der Zeit der Globalisierung und der zunehmenden Internationalisierung eine führende Rolle, wenn es darum geht, sich im alltäglichen Geschäftsleben zurechtzufinden und in passender Weise zu kommunizieren. Der Grundstein zur Beherrschung der Linguistik wird in den meisten Fällen schon in der Schulzeit gelegt. Gerade hier fällt das Lernen noch deutlich leichter als in späteren Jahren. Jedoch stellt das Drücken der Schulbank nicht die einzige Möglichkeit dar, sich Englisch, Französisch, Spanisch und Co. fließend anzueignen.

Schüleraustausch in der Gruppe

Eine Art “Bonusprogramm”, welches von immer mehr Schulen für Schüler auf freiwilliger Basis angeboten wird, ist der Schüleraustausch. Größere Gruppen reisen hier an einen bestimmten Ort im Ausland, wobei die Schüler einzelnen einheimischen Familien zugeteilt werden. Der Schulbesuch erfolgt in den meisten Fällen wiederrum zusammen, was einen Austausch untereinander erlaubt und niemand das Gefühl haben muss, im Ausland vollkommen auf sich allein gestellt zu sein.

Allein im fremden Land

Die zweite Variante des Schüleraustauschs ist es, sich im Rahmen einer privaten Buchung allein auf die Reise zu machen. Hier fehlt der Bezug zu anderen Deutschen komplett, was die Kommunikation in der zu erlernenden Sprache deutlich in den Vordergrund stellt.

Selbstverständlich kommt es letzten Endes auf den persönlichen Charakter des Schülers an, für welche der beiden Varianten er sich entscheiden möchte. Erwiesenermaßen wirkt sich jedoch ein Aufenthalt im Ausland positiv auf die Sprachkenntnisse aus und hilft auch, die Hürde, zur Kommunikation zu überwinden. In den meisten Fällen handelt es sich bei einem Schüleraustausch wirklich um einen “Austausch”, was bedeutet, dass nach der Reise ein Besuch eines ausländischen Gastes in Deutschland ansteht.

Tags: Allgemein · Vokabeln lernen

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar